×Dies ist die neue Weboberfläche von perspectivia.net! Vorübergehend mit noch eingeschränkten Inhalten und Funktionen. Senden Sie gern FEEDBACK.

Der "unpolitische Hof"? : Zum Verhältnis von Hof und Zentralbehörden in friderizianischer Zeit

Göse, Frank

Die Forschung hat, in den wenigen Fällen, in denen sie sich diesem Thema überhaupt zuwandte, dem friderizianischen Hof nur eine sehr untergeordnete Bedeutung im politischen System des altpreußischen Staates zugewiesen und ihm daher eine weitgehend "unpolitische" Funktion attestiert. Trotz des offenkundigen Auseinandertretens von Hof und Zentralbehörden in institutioneller und mentaler Sicht bestanden aber durchaus Interferenzen fort. Zudem kommt man der komplexen Funktion dieses Hofes näher und wird seiner zeitgenössischen Wahrnehmung eher gerecht, wenn man ihn aus einer erweiterten, stärker seine "kommunikative Struktur" fokussierenden Perspektive untersucht. Dann zeigt sich, dass auch der friderizianische Hof in ein filigranes Netz eingebunden war, das ihn sowohl mit der in den Zentralbehörden wirkenden höheren Amtsträgerschaft als auch mit den in den kleinräumigen Adelsgesellschaften verankerten regionalen Eliten verband.

Logo Friedrich300 - Colloquien

Zitieren

Zitierform:

Göse, Frank: Der "unpolitische Hof"?. Zum Verhältnis von Hof und Zentralbehörden in friderizianischer Zeit.

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:

Export