×Dies ist die neue Weboberfläche von perspectivia.net! Vorübergehend mit noch eingeschränkten Inhalten und Funktionen. Senden Sie gern FEEDBACK.

Im Schatten des großen Königs: : Königin Elisabeth Christine und ihr Verhältnis zu Friedrich II.

P. Hagemann, Alfred

Elisabeth Christine von Preußen ist traditionell nur als die vergessene und verbannte Königin Friedrichs des Großen im Gedächtnis. Angesichts ihrer gezielten Ausgrenzung stellt sich zum einen die Frage, welche Rolle die "Größe" Friedrichs für sie spielte. Eine Analyse ihrer Sammlung von Friedrich-Porträts macht deutlich, dass sie die "Größe" Friedrichs betonte, um sein Verhalten nicht aus einer persönlichen, sondern einer quasi historischen Perspektive interpretieren zu können. Zum anderen drängt sich die Frage auf, welche Bedeutung die Ausgrenzung der Königin für Friedrichs Selbstinszenierung spielte. Es zeigt sich, dass die Zurückweisung der Königin eine Absage an die höfischen Konventionen darstellte und damit zentraler Bestandteil der Selbstdarstellung Friedrichs als außerordentlicher Herrscher und roi philosophe war.

Logo Friedrich300 - Colloquien

Zitieren

Zitierform:

P. Hagemann, Alfred: Im Schatten des großen Königs:. Königin Elisabeth Christine und ihr Verhältnis zu Friedrich II..

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:

Export