×Dies ist die neue Weboberfläche von perspectivia.net! Vorübergehend mit noch eingeschränkten Inhalten und Funktionen. Senden Sie gern FEEDBACK.

Der Andere Mann. Afrikanische Soldaten als Spiegel weißer Männlichkeit und Weiblichkeit (1870-1923)

Maß, Sandra

Die Wahrnehmung der kolonialisierten Männer begleitete den europäischen Kolonialismus von Anbeginn. Sie war nicht nur Bestandteil europäischer Stereotype, sondern diente darüber hinaus der Konstruktion weißer Männlichkeit und Weiblichkeit. Insbesondere die afrikanischen Kolonialsoldaten im Dienst der französischen Armee lösten zahlreiche Debatten aus, die sich mit den politischen, militärischen und geschlechtlichen Diskursen der Kriegs- und Nachkriegsgesellschaften verbanden.

L’autre homme. Les soldats africains, comme reflet d’une masculinité et d’une féminité blanches (1870-1923): Dès le départ, le colonialisme européen s’accompagna d’une manière de percevoir les hommes colonisés. Elle fut non seulement un élément des stéréotypes européens, mais aida en outre à la construction des Blancs, hommes et femmes. En particulier, les soldats coloniaux africains servant dans l’armée française suscitèrent de nombreux débats qui se combinèrent aux discours politiques, militaires et sexuels sur les sociétés pendant la guerre et l’après-guerre.

Zitieren

Zitierform:

Maß, Sandra: Der Andere Mann. Afrikanische Soldaten als Spiegel weißer Männlichkeit und Weiblichkeit (1870-1923).

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:

Export